• Aufenthalt
  • Medizin
  • Pflege
  • Karriere
  • Unternehmen

Gynäkologisches Krebszentrum

Diagnose Krebs ruft Fragen hervor

Wenn man mit einer Krebsdiagnose konfrontiert wird, stellen sich plötzlich sehr viele Fragen: Ist das heilbar? Was ist die beste Therapie? Wo wird mir schnell und gut geholfen? Welche Nebenwirkungen kommen auf mich zu? Wie lange dauert das? Wie wirkt sich das auf meinen Alltag aus? Was kann ich selbst dagegen tun?

Um Frauen mit einer Krebserkrankung des Unterleibs in dieser schweren Zeit bestmöglich zu helfen, gibt es das Gynäkologische Krebszentrum als Teil des Interdisziplinären Krebszentrums am Städtischen Klinikum Solingen.

In unserem gynäkologischen Krebszentrum haben wir unsere gesamte Kompetenz der Beratung, Diagnostik, Therapie und Nachbehandlung
gebündelt und aufeinander abgestimmt. Kernstück ist die interdisziplinäre Tumorkonferenz. In ihr werden wöchentlich alle gynäko-onkologischen Behandlungsfälle vorgestellt, diskutiert und Therapieempfehlungen gegeben. Dabei profitieren Sie von der Expertise aller Beteiligten, sowohl aus gynäkologischer Onkologie, internistischer Onkologie, Chemotherapie, Pathologie, Radiologie, Strahlentherapie, Psychoonkologie und Sozialberatung. Ziel
dieser Konferenz ist ein Behandlungsplan, der die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in den nationalen und internationalen Therapieleitlinien berücksichtigt, aber auch auf die Individualität jeder Patientin eingeht und ihre persönlichen Bedürfnisse berücksichtigt. Dazu sind häufig mehrfache Beratungsgespräche zwischen Ihnen und den behandelnden Ärzten nötig.

Die meisten gynäkologischen Krebserkrankungen werden durch eine
Operation behandelt, manchmal in Kombination mit einer Chemotherapie oder Bestrahlung. Diese Operationen werden, wann immer medizinisch möglich, als minimal-invasive Verfahren ("Schlüssellochchirurgie")
durchgeführt, da sich die Patientinnen nach solchen Operationen schneller erholen und die wesentlich kleineren Wunden geringere OP-Risiken bedingen. Bei manchen Operationen ist die Beteiligung anderer Fachabteilungen wie Chirurgie oder Urologie nötig. Wir sind in der komfortablen Situation, dass sich diese Abteilungen alle in unserem Klinikum befinden, so dass eine schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit jederzeit gewährleistet ist.

Der Chefarzt der Frauenklinik Dr. med. Sebastian Hentsch besitzt die Zusatzbezeichnung "Gynäkologische Onkologie", die Oberärzte der Klinik
sind Spezialisten in minimal-invasiver Chirurgie (MIC-Zertifikat),
in medikamentöser Tumortherapie (Chemotherapie) oder Senologie
(Tumorerkrankungen der Brust), so dass wir Sie umfassend beraten
und behandeln können.

Zusammen mit unseren Kooperationspartnern freuen wir uns darauf,
Ihnen zu helfen.