• Aufenthalt
  • Medizin
  • Pflege
  • Karriere
  • Unternehmen
Nephrologie

Klinik für Nephrologie

Diagnostik, Therapie

Das Behandlungsprofil der Klinik umfasst das gesamte Spektrum der Nieren- und Hochdruckkrankheiten, insbesondere der akuten und chronischen Nierenversagen, einschließlich der Diagnostik und Therapie von Knochenstoffwechsels sowie rheumatologischen Erkrankungen inkl. systemischer Vaskulitiden.

In Kooperation mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie werden sämtliche Dialysezugänge gelegt inkl. der Anlage von Dialyse-Shunts und Gefäßprothesen sowie von Zugängen für die Peritonealdialyse.

Die Klinik für Nephrologie verfügt über insgesamt 42 Betten inkl. einer Schlaganfalleinheit, 20 Dialyseplätze für die Akutdialyse und ambulante Hämodialyse sowie Ambulanzen für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Transplantationsnachsorge, Peritonealdialyse sowie Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Außerdem verfügt die Klinik über ein Ultraschall-Labor mit Farbduplex-Sonographie.

 

Unsere Schwerpunkte:

  • Nierenkrankheiten: Diagnostik einschließlich Nierenbiopsie von Nativ- und Transplantatnieren, Behandlung von Nierenerkrankungen wie Glomerulonephritis, Systemischer Lupus erythematodes und andere Kollagenosen, Vaskulitiden, hereditäre Nierenerkrankungen. 
  • Hochdruckkrankheiten: Abklärung sekundärer Hypertonieformen bei schwer einstellbarer arterieller Hypertonie einschließlich Duplexsonographie der Nierenarterien, Schlafapnoe-Screening, zentrale Blutdruckmessung 
  • Rheumatologie: Diagnostik und immunsuppressive Therapie aller Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises einschließlich diagnostischer und therapeutischer Gelenkpunktionen. 
  • Durchführung aller Blutreinigungsverfahren bei Niereninsuffizienz, Systemerkrankungen und Vergiftungen:
    • Hämodialyse, Hämodiafiltration, alle kontinuierliche Nierenersatzverfahren
    • Peritonealdialyse (CAPD, APD, IPD)
    • Plasmapherese, Immunadsorption bei Autoimmunerkrankungen oder thrombotischer Mikroangiopathie,
    • regionale Citratantikoagulation bei sämtlichen extrakorporalen Verfahren
    • Lipidapherese auf Anfrage 
  • Indikationsstellung und Durchführung von Nierenersatzverfahren im Intensivbereich 
  • Diagnostik und Behandlung von Knochenstoffwechselstörungen
  • Behandlung von Patienten vor und nach Nierentransplantationen einschließlich Langzeitkontrolle
  • Sonographie: Abdomen, Schilddrüse, Pleura, Gelenken 
  • Angiologische Diagnostik: Ultraschall-Diagnostik mit farbkodierter Duplex-Sonographie und Doppler-Untersuchung der Nierenarterien, Dialyseshunt, Extremitäten, sowie der supraaortalen und intrakraniellen Gefäße
  • Funktionsdiagnostik: Langzeitblutdruckmessung, zentrale Blutdruckmessung, Bioimpendanzanalyse, Schlafapnoediagnostik
  • Anlage von zentralen Zugängen: ZVK, temporäre und permanente Dialysekatheter
  • Diagnostische und therapeutische Punktionen: Niere, Synovia, Haut, Fettgewebe, Pleura, Aszites
  • Training und Organisation der Peritonealdialyse

 

Klinikdialyse

  • 8 Behandlungsplätze
  • Hämodiafiltration, Hämodialyse, Hämofiltration, Plasmapheresebehandlung, Immunadsorption
  • Regionale Citratantikoagulation bei allen Verfahren möglich für Patienten mit Blutungsneigung
  • Patienten mit Hepatitis B, Hepatitis C und HIV
  • Patienten mit MRSA, VRE und ESBL
  • Notfälle können zu jeder Zeit behandelt werden, hierfür besteht eine 24-Stunden-Rufbereitschaft für Dialysepersonal und Oberärzte.

 

Ambulante Dialyse

  • 12 Behandlungsplätze
  • Hämodiafiltration, Hämodialyse, Hämofiltration
  • Unsere Patienten werden montags, mittwochs und freitags in zwei Schichten pro Tag und dienstags, donnerstags und samstags in einer Schicht betreut.
  • Zudem bieten wir eine Abenddialyse an den Tagen Montag, Mittwoch und Freitag an.