• Aufenthalt
  • Medizin
  • Karriere
  • Unternehmen

Klinik für Geburtshilfe

Sicherheit für Sie und Ihr Baby in familiärer Atmosphäre

Schwangerschaft und Geburt sind keine Krankheiten. Trotzdem ist die
Entbindung in einer Geburtsklinik der sicherste Weg zu einer gesunden
Familie. Wir bieten Ihnen in unserem Perinatalzentrum Level II die
medizinische Sicherheit eines Maximalversorgers mit neonatologischer
Intensivstation bei gleichzeitig familiengerechter Atmosphäre in der Schwangerschaft, bei der Entbindung und der ersten Zeit danach.


Was ist bei uns anders als in vielen anderen Geburtskliniken?

Wir sind zusammen mit unserer Kinderklinik ein Perinatalzentrum Level II.
Bei uns können auch Risikoschwangerschaften betreut und frühgeborene Kinder ab einem erwarteten Geburtsgewicht von 1250g bzw. ab der 29+0.SSW zur Welt kommen. Kreißsaal und Kinderintensivstation sind technisch und personell so ausgestattet, dass wir auch in medizinisch
schwierigen Situationen den Müttern und Ihren Neugeborenen nach letztem fachlich-medizinischen Standard optimal helfen können.


Unser Perinatalzentrum ist von WHO und UNICEF
als Babyfreundlich zertifiziert.

Alle Abläufe und Maßnahmen in Frauen- und Kinderklinik sind darauf ausgerichtet, den Neugeborenen einen optimalen Start in ein gesundes Leben zu ermöglichen. Ganz wichtig ist dafür, dass Mutter und Kind besonders am Anfang viel Zeit bekommen, intensiven Haut-zu-Haut-Kontakt zu halten und Müttern alle Möglichkeiten eröffnet werden, Ihr Neugeborenes natürlich zu ernähren, also zu stillen. Damit das gelingt, sind Kriterien erstellt worden: B.E.S.T.-Kriterien von WHO und UNICEF . Die Erfüllung dieser Kriterien wird jährlich unabhängig extern überprüft und berechtigt zum Führen des Siegels „Babyfreundliches Krankenhaus“. Neben uns gibt es nur noch vier weitere Krankenhäuser in Deutschland, die diese Kriterien sowohl in der Geburtshilfe als auch der Kinderklinik erfüllen.

Auch Mütter, die aus medizinischen Gründen nicht stillen können, oder die sich trotz der großen Vorteile des Stillens für Gesundheit und Wohlergehen von Mutter und Kind für eine künstliche Ernährung entscheiden werden durch unsere zertifizierten Lakationsberaterinnen („Stillschwestern“) ausführlich und gut über das Großziehen mit dem Fläschchen beraten.


Wir ermöglichen engen Haut-zu-Haut-Kontakt
auch beim Kaiserschnitt (Sectiobonding)

Der enge körperliche Kontakt zwischen Mutter und Kind direkt nach der
Geburt wird als Bonding bezeichnet. Kinder, die dies erleben durften, sind im späteren Leben gesünder. Dies konnte in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden. Wir ermöglichen dieses Bonding nicht nur nach spontanen Geburten, sondern auch den meisten Kindern, die durch Kaiserschnitt (Sectio) auf die Welt kommen müssen. Noch während der Operation, die in Teilnarkose durchgeführt wird, die Patientin also wach ist, wird das Kind der Mutter auf die Brust gelegt. Die Operateure nähen den Bauch zu und Mutter und Kind sowie der oft im OP anwesende Partner
können die ersten Minuten des neuen Lebens schon ganz intim in Familie verbringen.


Auf unserer Mutter-Kind-Station gibt es Besuchszeiten

Da eine erste entspannte Zeit nach der Geburt für Mutter, Neugeborenes und die Familie so besonders wichtig ist, steht der natürliche Tagesablauf der beiden im Mittelpunkt und dieser ist sehr individuell. Um diesen so
wenig wie möglich zu stören, haben wir die Besuchszeiten täglich von 15-19 Uhr begrenzt. Die Partner und Geschwisterkinder dürfen aber selbstverständlich zu jeder anderen Tageszeit kommen.


Wenn Sie weitere Fragen haben, laden wir Sie zur Teilnahme an unseren Kreißsaalführungen ein.

Wir empfehlen, sich vor der Geburt in unserer Hebammensprechstunde anzumelden.

Sollten Sie besondere Schwangerschafts- oder Geburtsrisiken mitbringen, wird Sie Ihr niedergelassener Frauenarzt an unsere ärztliche Geburtsplanungssprechstunde überweisen.


Wir wünschen Ihnen eine schöne Schwangerschaft, sichere Geburt und eine gesunde Familie!


Ihr Team des Perinatalzentrums des Städtischen Klinikums Solingen