• Aufenthalt
  • Medizin
  • Karriere
  • Unternehmen

Wissenswertes

Schlaganfall – Wettrennen gegen die Zeit

Ein Schlaganfall ist eine plötzlich einsetzende Schädigung des Gehirns infolge einer Durchblutungsstörung und ausgelöst durch eine Verstopfung eines zum Gehirn führenden Blutgefäßes oder seltener durch eine Blutung im Gehirn infolge eines Gefäßeinrisses. Das Schlaganfallrisiko erhöht sich durch:

  • Bluthochdruck 
  • Herzerkrankungen 
  • Zuckerkrankheit 
  • Rauchen 
  • hohe Cholesterinwerte 
  • Übergewicht 
  • starken Alkoholkonsum 

 

Die Symptome eines Schlaganfalls treten meistens plötzlich auf. Flüchtige vorausgehende Warnzeichen sind allerdings häufig. Folgende Anzeichen können auf einen Schlaganfall hindeuten:

  • erstmalige heftige Kopfschmerzen 
  • Schwindel 
  • Sehstörungen wie Doppelbilder, flüchtige Sehstörungen auf einem Auge oder zu einer Seite des Gesichtsfeldes 
  • hängender Mundwinkel 
  • halbseitige Lähmungen und Taubheitsgefühle 
  • Koordinations- und Gangstörungen 
  • Sprachstörungen 
  • Bewusstseinsstörungen

 

Sofortiges Handeln ist wichtig. Neue Therapiemöglichkeiten zur Wiederherstellung der Gehirndurchblutung können nur in den ersten Stunden eingesetzt werden. So kann eine weitere Schädigung des Gehirns oft verhindert werden. Die Maßnahmen der neurologischen Rehabilitation müssen bereits am ersten Tag beginnen.

Patienten mit akutem Schlaganfall werden im Städtischen Klinikum Solingen auf einer spezialisierten Station, der interdisziplinären Schlaganfallstation (ISE) überwacht und therapiert.