• Aufenthalt
  • Medizin
  • Karriere
  • Unternehmen

Wissenswertes

Bluthochdruck: Richtige Behandlung beugt Nierenkrankheiten vor

Nieren und Blutdruck hängen eng zusammen. Eine Nierenkrankheit kann sowohl Ursache als auch Folge eines Hochdrucks sein. Die meisten Nierenkrankheiten, die die Nierenfunktion beeinträchtigen, führen auch zu Hochdruck. Bei verringerter Nierenfunktion steigt meistens der Blutdruck an. Der Hochdruck an sich führt dann sehr häufig zu einer weiteren Nierenschädigung. In den letzten Jahren hat man entdeckt, dass vor allem bei Patienten mit zu viel Eiweiß im Urin die negative Auswirkung des Hochdruckes auf die Nierenfunktion besonders ausgeprägt ist.

Um diesen Teufelskreis durchbrechen zu können, ist eine genaue Blutdruckeinstellung bei diesen Patienten unbedingt erforderlich. Es wurde nachgewiesen, dass eine richtige Behandlung des Hochdruckes die Dialysepflicht bei diesen Patienten um Jahre verzögern kann.

Hochdruck und eingeschränkte Nierenfunktion sollten zu regelmäßiger Betreuung durch den Hausarzt in Zusammenarbeit mit einem Facharzt für Innere Medizin und Nierenerkrankungen (Nephrologen) führen, auch wenn keine Beschwerden vorhanden sind.