• Aufenthalt
  • Medizin
  • Karriere
  • Unternehmen

Klinik für Frauenheilkunde

Die beste Therapie für Sie

Gynäkologie

Operationsmethoden

Minimal-invasiv

  • Gebärmutterentfernung (total laparoskopisch [TLH], suprazervikal [LASH])
  • Laparoskopien an Eileitern und Eierstöcken (Zysten, Tumore u.a.)
  • Senkungsoperationen (laparoskopische Kolpo-, Zerviko- und Uterosakropexie; lateral repair)
  • Inkontinenzoperationen (laparoskopische Kolposuspension nach BURCH, TVT, TVT-O)
  • Systematische laparoskopische Lymphknotenentfernung im Becken und entlang der Aorta (bei verschiedenen Krebserkrankungen)

Vaginale Operationen

  • Gebärmutterentfernung
  • Senkungsoperationen (Scheidenplastiken, sacrospinale Fixation nach AMREICH-RICHTER)

Operationen mit Bauchschnitt

  • Explorativ- und Debulkingoperationen bei Eierstockskrebs
  • Radikale, nervenschonende Gebärmutterentfernungen z.B. bei Gebärmutterhalskrebs (TMMR)
  • Systematische Lymphknotenentfernungen (bei verschiedenen Krebserkrankungen)

Ambulante Eingriffe

  • Gebärmutterspiegelungen, Ausschabungen, Probeentnahmen, Narkoseuntersuchungen
  • Endometriumablation
  • Laparoskopische Durchgängigkeitsprüfungen bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Laparoskopische Tubensterilisation

Onkologische Tagesklinik
Zur Behandlung einiger Krebserkrankungen der Frau ist eine Chemotherapie nötig. Diese Therapien werden heute meistens ambulant verabreicht. Dazu steht Ihnen das Team unserer onkologischen Tagesklinik von Montag bis Freitag zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter kümmern sich nicht nur um die Planung, Durchführung und Überprüfung des Erfolges der Infusionsbehandlungen sondern helfen Ihnen auch beim Umgang mit den Nebenwirkungen, sodass die Zeit der Chemotherapie für Sie mit möglichst wenigen Einschränkungen verbunden sein wird.

Beckenboden- und Kontinenzzentrum
Erkrankungen des Beckenbodens wie Senkung, Harn- oder Stuhlinkontinenz, Darm- und Blasenentleerungsstörungen sind einerseits zunehmend häufig, andererseits aber auch sehr tabubehaftet. Die optimale Diagnostik und Therapie erfordern oft eine enge Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen wie Gynäkologie, Urologie, Chirurgie, Radiologie und Neurologie. Diese optimale Betreuung zu gewährleisten ist das Ziel des Beckenboden- und Kontinenzzentrums am Klinikum Solingen. Unser Zentrum ist von der Deutschen Kontinenzgesellschaft e. V. als Beratungsstelle zertifiziert. 

Als Therapiemöglichkeiten bieten wir Ihnen in der interdisziplinären Zusammenarbeit nahezu alle konservativen (z. B. Beckenbodentraining, Biofeedback-Behandlung) und operativen Methoden (z. B. minimal-invasive und abdominale Verfahren) an. 

Senologie/Brustklinik

Diagnostische Schwerpunkte
In unserer Klinik stehen Ihnen verschiedene bildgebende Verfahren zur Verfügung:

  • Hochauflösender Brustultraschall
  • Digitale Mammographie
  • Hochauflösende Kernspintomographie (MRT)

Lässt sich ein abzuklärender Befund im Ultraschall darstellen, ist eine Hochgeschwindigkeitsbiopsie möglich. Dabei werden kleine Gewebeproben unter örtlicher Betäubung aus dem veränderten Gewebe der Brust entnommen. Die feingewebliche Untersuchung der Proben erfolgt im Pathologischen Institut unseres Klinikums, so dass die Diagnose innerhalb von 24 Stunden vorliegen kann.

Weiterhin bieten wir an:

  • Zweitmeinung bezüglich Diagnose und Therapie bei Brusterkrankung (Ultraschall, Beratung, OP-Planung)
  • Beratung für Patientinnen mit gesichertem Mamma-Karzinom
  • Beratung und Erstellen von Gutachten vor Brustoperationen (z.B. Brustverkleinerung, angeborene Fehlbildungen)
  • Genetische Beratung und Aufklärung bei an Brust- oder Eierstockkrebs erkrankten Patientinnen

Therapeutische Schwerpunkte
Die Brustkrebsbehandlung setzt sich aus mehreren möglichen Therapieschritten zusammen:

Operation

  • Brusterhaltende Operationen und Onkoplastische Brustchirurgie
  • Dem Tumor angepasste Reduktionsplastiken
  • Wächterlymphknotendiagnostik (Sentinel) sowie schonende Lymphknotenentfernung
  • Sofortrekonstruktion nach haut- oder nippelsparender Entfernung der Brust
  • Primär- und Sekundärrekonstruktion der Brust mit Prothetik oder Eigengewebe vom Bauch oder Rücken, auch mikrochirurgisch
  • Brustverkleinerungen und -Vergrößerungen

Systemische Therapie

  • Planung und Durchführung der medikamentösen Therapien (Chemotherapie, Antihormontherapie, Antikörpertherapie)
  • Die Chemotherapie und weitere systemische Therapien können im Klinikum Solingen durchgeführt werden

Strahlentherapie
Eine strahlentherapeutische Praxis ist am Klinikum Solingen etabliert.

Tumorkonferenz
Die Therapieplanung für unsere Patientinnen erfolgt in der interdisziplinären Tumorkonferenz. Hier wird die weiterführende medikamentöse und/oder die Strahlentherapie von den Spezialisten aus den beteiligten Fachdisziplinen erörtert und ein Therapievorschlag nach aktuellen Leitlinien, unter Berücksichtigung der individuellen Situation der Patientin, entwickelt. Den Therapievorschlag teilen wir in einem persönlichen Gespräch mit, an dem auch der Partner oder die Angehörigen teilnehmen können. Alle Therapiemaßahmen können unter dem Dach des Klinikums Solingen durchgeführt werden.