Von A bis Z

Anreise

Sie erreichen das Klinikum mit den folgenden Linien des öffentlichen Personennahverkehrs:

 

  • Bus 692 (Halbstundentakt): Solingen-Aufderhöhe, Solingen-Ohligs-Bahnhof (Anschluss zur S-Bahn), Haan, Solingen-Wald, Städtisches Klinikum Solingen, Graf-Wilhelm-Platz
  • Bus 693 (Halbstundentakt): Leichlingen, Solingen-Ohligs-Bahnhof (Anschluss zur S-Bahn), Solingen-Wald, Städtisches Klinikum Solingen, Graf-Wilhelm-Platz.

 

Der Fahrplan für die Busse hängt an der Information aus.

 

Für Patienten und Besucher stehen Parkplätze zur Verfügung. Ein großer Parkplatz befindet sich auf dem Klinikgelände und ist über die Frankenstraße zu erreichen. Ein weiterer liegt auf der Cheruskerstraße, die in den Kreisverkehr am Klinikum mündet. Direkt gegenüber dem Eingang des Städtischen Klinikums befindet sich ein kleiner, gebührenpflichtiger Parkplatz. Ebenso gebührenpflichtig sind die Parkplätze auf der Gotenstraße. Aufgrund der begrenzten Anzahl von Parkmöglichkeiten empfehlen wir Ihnen und Ihrem Besuch möglichst mit dem öffentlichen Personennahverkehr anzureisen.
Vor dem Eingang des Städtischen Klinikums stehen Ihnen Taxi-Wagen zur Verfügung.

 

Anmeldung

Damit Ihre Aufnahme reibungslos und schnell verläuft, benötigen wir Ihre Krankenversicherungskarte (wenn vorhanden auch die der privaten Zusatzversicherung), die Krankenhauseinweisung Ihres behandelnden Arztes, sowie die Anschrift Ihres Hausarztes. Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme teilen Ihnen mit, auf welcher Pflegegruppe für Sie ein Bett vorgesehen ist. Des Weiteren können Sie hier die Informationsbroschüre über unser Haus und eine Telefonkarte erhalten.

 

Wenn Ihnen durch den einbestellenden Arzt des Klinikums Ihre Pflegegruppe mitgeteilt wurde, haben Sie die Möglichkeit, sich bereits einen Tag vor der stationären Aufnahme, werktags in der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, bei der Patientenaufnahme in der Eingangshalle anzumelden. Damit können Sie Wartezeiten am Aufnahmetag vermeiden.

 

Aufnahme

Klären Sie im Vorfeld ab, ob Sie in Ruhe zu Hause frühstücken können und wann Sie sich zur stationären Aufnahme auf der Pflegegruppe einfinden sollen. Am Aufnahmetag werden ggf. noch fehlende Untersuchungen durchgeführt.

 

Auf der Pflegegruppe werden Sie vom Pflegeteam begrüßt. In einem pflegerischen Aufnahmegespräch werden pflegerelevante Aspekte, die für Ihren Stationsaufenthalt wichtig sind, erhoben und mit Ihnen besprochen. Sie erhalten in diesem Gespräch Informationen über Ihr Zimmer und zum Tagesablauf auf der Station.

 

Zur Ermittlung Ihres Gesundheitszustandes führt der Stationsarzt mit Ihnen ein weiteres Aufnahmegespräch und untersucht Sie. Danach bespricht er mit Ihnen die geplante Behandlung.
Wir sind bemüht, die Wartezeiten für Sie so gering wie möglich zu halten. Da wir aber ein Akutkrankenhaus sind, kann es durch Notfallbehandlungen zu Wartezeiten kommen.

 

Ambulantes Operieren

Moderne Narkoseverfahren mit ihren ausgezeichnet verträglichen, kurz wirksamen und damit gut steuerbaren Narkosemitteln ermöglichen heutzutage ein rasches und angenehmes Einschlafen und zeitgerechtes Erwachen aus der Narkose. Damit ist eine Grundvoraussetzung erfüllt, dem Wunsch vieler Patienten nach einem nur wenige Stunden dauernden Klinikaufenthalt zur Operation oder Untersuchung zu entsprechen.

 

Bereits in den 90er Jahren entwickelte das Städtische Klinikum als einer der Vorreiter in Deutschland das Konzept einer Operativen Tagesklinik unter der organisatorischen Leitung der Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin.

 

Der Aufenthalt in der Tagesklinik sollte so „kurz wie möglich aber so lang wie nötig“ gehalten werden. Vorzüge und Sicherheit eines Klinikums der Maximalversorgung, mit der Möglichkeit, jederzeit und unkompliziert einen ambulanten Patienten stationär übernehmen zu können, wurde im Städtischen Klinikum Solingen jederzeit gewährleistet.

 

Im März 2009 hat die Operative Tagesklinik im Erdgeschoss des Städtischen Klinikums Solingen als „Ambulantes Operationszentrum“ neue Räumlichkeiten bezogen. Hier werden Sie von einem höchst erfahrenen, eingespielten Team, von der ersten Vorstellung, den Aufklärungsgesprächen, der operativen Behandlung bis zum Entlassungsgespräch nach der Operation persönlich und kompetent betreut. 

Eine zunehmende Anzahl von operativen Eingriffen können heute ambulant durchgeführt werden. Alle im Städtischen Klinikum vertretenen operativen Disziplinen bieten selbstverständlich ambulante Operationen und Eingriff an. Hierzu gehören zum Beispiel:

 

  • Kniegelenkspiegelung
  • Metallentfernung nach Versorgung von Knochenbrüchen
  • Wundversorgung, kleinere Knochenbrüche
  • Leistenbruchoperation
  • Implantation oder Entfernung von sog. Venenports
  • Krampfaderoperation
  • Entfernung von Weichteilgeschwülsten, z.B. der Brust
  • Sterilisationsoperation von Mann und Frau
  • Ausschabung der Gebärmutter
  • Kleinere urologische Eingriffe wie z.B. Beschneidungen
  • Entfernung von Nasenpolypen
  • Einsetzen von Paukenröhrchen

 

Im Rahmen eines Vorstellungstermins im Ambulanten OP-Zentrum wird der Patient sowohl dem Operateur als auch dem Anästhesisten vorgestellt, die im Einzelfall entscheiden, ob ein ambulantes Vorgehen in Frage kommt. Ist dies der Fall, so werden der Eingriff und das entsprechende Anästhesieverfahren besprochen und ein OP-Termin vereinbart.

 

Ausschlusskriterien für ein ambulantes Vorgehen können sein:

 

  • Schwere Vorerkrankungen an Herz, Kreislauf und Lungen
  • Zustand nach Schlaganfall
  • Alkohol- und Suchtkrankheit
  • Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Fehlende häusliche Versorgung durch Familie oder Bekannte
  • Keine telefonische Erreichbarkeit

 

Am Tag des Eingriffs bitten wir Sie, sich wie zuvor vereinbart, im Ambulanten OP-Zentrum einzufinden. Sie werden von unserem Personal von Beginn an begleitet und vorbereitet. Narkose und Eingriff erfolgen wie im Vorfeld besprochen. Im Anschluss an die Narkose werden Sie in der Regel ca. 15 Minuten in unserem Aufwachraum überwacht und versorgt. Hier überprüfen wir Ihre Vitalfunktionen (Puls, Herzfrequenz, Blutdruck, Sauerstoffsättigung im Blut, Schmerzmessung). Die Schmerztherapie wird bereits in Narkose eingeleitet und nach der Operation konsequent weiterverfolgt.
Bereits im Aufwachraum können Sie trinken. Mit unserer Unterstützung können Sie sich zeitnah wieder ankleiden, um sich dann in unserer Erholungszone bei Kaffee, Tee oder einem Kaltgetränk zu regenerieren.
Bei dem Entlassungsgespräch erhalten Sie Schmerzmittel nach Beratung und Unterweisung durch einen Schmerztherapeuten sowie Entlassungspapiere für Ihren weiterbehandelnden Arzt.
In den seltenen Fällen, in denen Patienten eine längere Erholungsphase nach der Operation benötigen, sind die Versorgung im zentralen Aufwachraum der Klinik für Anästhesie, Operative Intensiv- und Palliativmedizin sowie gegebenenfalls auch die stationäre Weiterbetreuung über Nacht selbstverständlich möglich.
Ihre Sicherheit ist oberstes Gebot!

 

Aufenthalt

Werktags werden jeden Tag ärztliche Visiten durchgeführt. Anhand Ihres Gesundheitszustandes wird entschieden, welche weiteren Untersuchungen und Behandlungen erforderlich sind. Das therapeutische Team der Pflegegruppe ist bemüht, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Unser Ziel ist es Ihre Gesundheit und Selbstständigkeit zu erhalten und zu fördern. Um den Erfolg der Behandlung zu sichern, sollten Sie auch selbstständig Übungen durchführen, zu denen Sie von Krankengymnasten und Pflegepersonal angeleitet werden. Wenn Sie weitere Fragen zur Behandlung, oder Untersuchung sowie Wünsche für Ihren stationären Aufenthalt haben, stehen Ihnen das Stationsteam als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

Bargeld

Einen EC-Automat der Stadtsparkasse-Solingen finden Sie im Forum.

 

Barrierefrei

Das Klinikum Solingen verfügt über Personenaufzüge mit mindestens 90 cm Türbreite, Gebäude mit Rollstuhl zugänglich (teils mit leichten Einschränkungen), reservierten Parkplätzen, rollstuhlgerechtem WC.

 

Besucher

Ihr Besuch ist uns herzlich willkommen. Es tut gut, Zeit mit seiner Familie, Kollegen, Nachbarn oder seinen Freunden zu verbringen. Aus Rücksicht auf Ihre Genesung empfehlen wir Ihnen, Ihre Besucher täglich zwischen 13:00 und 19:00 Uhr zu empfangen. Abweichende Zeiten sollten Sie mit dem Personal der Pflegegruppe vereinbaren. In den Kinderpflegegruppen bestehen zusätzliche Besuchsmöglichkeiten.
Wenn Sie aufstehen können, bieten Ihnen die Aufenthaltsbereiche auf jedem Stockwerk die Möglichkeit, sich in aller Ruhe zu unterhalten. Nutzen Sie bei gutem Wetter die Gelegenheit für einen Spaziergang in unseren Außenanlagen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir während ärztlicher und pflegerischer Maßnahmen die Besucher aus dem Zimmer bitten müssen. Informieren Sie uns, wenn Sie keinen Besuch bekommen möchten. Beim Verlassen der Pflegegruppe informieren Sie bitte aus organisatorischen Gründen die Mitarbeiter des Pflegedienstes, und achten Sie darauf, dass Sie entsprechende Bekleidung tragen.

 

Cafe Forum / Kiosk

Das Cafe Forum finden Sie in der Eingangshalle. Sie und Ihre Besucher erhalten in der Cafeteria z.B. frisch gebackene Waffeln, Eis und Kuchen, aber auch Getränke und herzhafte Speisen. Im Kiosk können Sie kleine Einkäufe erledigen, z.B. Obst oder Zeitungen. Für Bedarf außerhalb der Öffnungszeiten stehen Ihnen Getränke- und Eisautomaten zur Verfügung.
Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
samstags und sonntags 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
feiertags 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Tel.: 0212 / 547 - 2571

Diabetesberatung

Als Diabetiker zu leben – das Lernen betroffenen Patienten in einer aus mehreren Unterrichtseinheiten bestehenden Schulung. Ärzte und Diätassistentinnen vermitteln Kenntnisse und helfen beim Einüben praktischer Fähigkeiten.

 

Diagnostische Radiologie

Konventionelles Röntgen ebenso wie Computer- und Kernspintomographie und Angiographie werden in der Radiologieabteilung durchgeführt – selbstverständlich stets auf dem neuesten technologischen Stand.

 

Dialyse (Teilstationär)

Mehrere Behandlungsplätze stehen für die ambulante Blutwäsche zur Verfügung. Dies eröffnet nierenkranken Menschen die Möglichkeit, nicht vollständig auf ihren Lebensalltag einer Berufstätigkeit verzichten zu  müssen.


Entlassung

Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie auf Ihrer Pflegegruppe einen vorläufigen Arztbrief für den weiterbehandelnden Arzt. Benötigen Sie Pflege nach dem Krankenhausaufenthalt, erhalten Sie zusätzlich einen pflegerischen Entlassungsbrief. Mitgebrachte Medikamente und Befunde werden Ihnen wieder ausgehändigt. Benötigen Sie Hilfe bei der Heimfahrt, können wir diese für Sie organisieren. Sie haben die Möglichkeit an der Kasse an der Eingangshalle Ihren Krankenhauseigenanteil zu bezahlen und Ihre Telefonkarte am Automaten einzulösen.


Friseur

Ein Friseursalon befindet sich in der Eingangshalle. Nach telefonischer Vereinbarung kommt der Friseur gerne auch zu Ihnen ans Krankenbett.

Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags 09.00 Uhr bis 18.30 Uhr
samstags 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Tel.: 0212 / 547 - 2302

 

Geldautomat

Einen EC-Automat der  Stadtsparkasse-Solingen finden Sie im Forum.


Grüne Damen

Die Farbe ihrer Kleidung hat ihnen den Namen gegeben: Die Grünen Damen sind ein ehrenamtlicher Dienst, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Patienten ein wenig Abwechslung in den Klinikalltag zu bringen. Dazu gehören der Service der Patientenbücherei ebenso wie das Erledigen kleiner Besorgungen und das Zuhören.

 

Hörfunkstation „STUDIOWELLE"

Gute Besserung mit guter Unterhaltung – unter diesem Motto erstellen und senden die Mitglieder der Studiowelle 2 seit mehr als 20 Jahren in ihrer Freizeit ein Radioprogramm für das Klinikum.

 

Information

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Patienteninformation in der Eingangshalle gleich neben dem Haupteingang helfen Ihnen gern bei der Suche nach Patienten, Abteilungen oder Ärzten. Sie können dort auch Ihr Telefon anmelden und die Telefonchipkarte erhalten.
Tel.: 0212 / 547 - 2601


Kasse

Die Kasse finden Sie in der Eingangshalle neben dem Aquarium. Hier können Sie auch mit EC-Karte bezahlen.
Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.00 Uhr - 12.00 Uhr
montags bis donnerstags 13.00 Uhr - 16.00 Uhr

 

Kiosk / Cafe Forum

Das Cafe Forum finden Sie in der Eingangshalle. Sie und Ihre Besucher erhalten in der Cafeteria z.B. frisch gebackene Waffeln, Eis und Kuchen, aber auch Getränke und herzhafte Speisen. Im Kiosk können Sie kleine Einkäufe erledigen, z.B. Obst oder Zeitungen. Für Bedarf außerhalb der Öffnungszeiten stehen Ihnen Getränke- und Eisautomaten zur Verfügung.

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
samstags und sonntags 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
feiertags 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Tel.: 0212 / 547 - 2571

 

Klinikseelsorge (katholisch und evangelisch)

Mut machen, Hoffnung teilen und Begleitung schenken – auch beim Abschied nehmen -, so lautet das Angebot der evangelischen und katholischen Seelsorgeteams. Für beide Konfessionen finden regelmäßig Gottesdienste in der Klinikkapelle statt.

Rufen Sie an:

 

  • Wenn Sie länger stationär behandelt werden.
  • Wenn Sie über Ihre Situation sprechen wollen.
  • Wenn Sie fragen oder Probleme haben.
  • Wenn Sie sich alleine fühlen.
  • Wenn Sie geistlichen Beistand suchen.

 

Se können das Team der Seelsorge rufen lassen:

 

  • Über die Schwester und Pfleger.
  • Über die Information.

 

Wenn Sie es wünschen, können Sie und Ihre Angehörigen die Seelsorger zu Abendmahl und Kommunikation, zu Krankensalbung und Beichte in Ihr Zimmer einladen. Sie Seelsorger verabreden sich gerne mit Ihnen.

Die Kapelle im Erdgeschoss ist rund um die Uhr geöffnet.


Muslime

Ein Gebetsraum befindet sich in Haus E im 2. Untergeschoss.

 

Parkplätze

Für Patienten und Besucher stehen Parkplätze zur Verfügung. Ein großer Parkplatz befindet sich auf dem Klinikgelände und ist über die Frankenstraße zu erreichen. Ein weiterer liegt auf der Cheruskerstraße, die in den Kreisverkehr am Klinikum mündet. Direkt gegenüber dem Eingang des Städtischen Klinikums befindet sich ein kleiner, gebührenpflichtiger Parkplatz. Ebenso gebührenpflichtig sind die Parkplätze auf der Gotenstraße. Aufgrund der begrenzten Anzahl von Parkmöglichkeiten empfehlen wir Ihnen und Ihrem Besuch möglichst mit dem öffentlichen Personennahverkehr anzureisen.

 

Patientenzimmer

Ihr Zimmer ist mit Fernsehen und Radio ausgestattet. Ihre persönlichen Gegenstände wie etwa Toilettenartikel sowie Ihre mitgebrachte Kleidung schaffen Privatsphäre. Eine Chipkarte und Kopfhörer zur Nutzung des Telefons erhalten Sie an der Information in der Eingangshalle. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Mobiltelefone ebenso wenig in die Klinik mitgebracht werden dürfen wie eigene Geräte der Unterhaltungselektronik. Wertgegenstände und größere Geldbeträge sind am besten bei  Ihnen zu Hause aufgehoben, denn bei Verlust kann die Klinik keine Haftung übernehmen. In bestimmten Fällen kann auch eine Begleitperson mit aufgenommen werden, insbesondere in der Kinderklinik. In der Geburtshilfe ist zudem die Unterbringung in Familienzimmern gegen Gebühr möglich.

 

Post

Post für Sie erreicht Sie schnell und zuverlässig, wenn Sie die Nummer der Pflegegruppe angeben.

Ihre Anschrift im Klinikum lautet:

 

Ihr Name
Städtisches Klinikum Solingen
Pflegegruppe ...........
Gotenstr. 1
42653 Solingen

 

Für Post, die Sie absenden möchten, gibt es einen Briefkasten neben der Patienteninformation sowie draußen neben dem Haupteingang. Außerdem können Sie Briefmarken an einem Automaten in der Eingangshalle kaufen.

 

Palliatives Hospiz

Das Palliative Hospiz Solingen möchte unheilbar kranken Menschen mit einer eng begrenzten Lebenserwartung durch intensive Zuwendung und kompetente Schmerzbehandlung die menschliche Würde erhalten. Beiträge hierzu leisten die Mitarbeiterinnen auch durch Besuche, die Vermittlung ergänzender Dienst sowie die Beratung von Patienten und Angehörigen.
Tel.: 0212 / 547 - 2700

 

Patientennachsorge

Wie geht es nach dem Klinikaufenthalt weiter? Das Team der Patientennachsorge leistet Unterstützung, wenn Fragen wie diese zu beantworten sind. Die Beratung erstreckt sich auf die weitere Behandlung und Pflege ebenso wie auf soziale Belange.

 

Patientenfürsprecherinnen

Bei Unstimmigkeiten und Missverständnissen helfen die Patientenfürsprecherinnen. Sie haben ihr Büro in der Eingangshalle. Gerne können Sie auch eine schriftliche Nachrichte im Briefkasten hinterlassen.

 

Physiotherapie

Unverzichtbar bei der Behandlung zahlreicher Krankheitsbilder sind Maßnahmen, die der Gelenkmobilisation sowie dem Lernen bzw. Wiedererlernen von Bewegungsabläufen dienen. Zu den angebotenen Therapien gehören zum Beispiel Wärme- und Kältebehandlung, Bäder, Massage, Lymphdrainagen und die Elektrotherapie.

 

Rauchen

Ab 1. Juli 2006 ist das Rauchen im Städtischen Klinikum Solingen nicht mehr gestattet. Für Raucher, die auch während ihres Krankenhausaufenthaltes zur Zigarette greifen müssen, wurden mehrere Raucherzonen eingerichtet, so im Haus E, Ebene U2 und Haus B, Ebene 2, jeweils neben den Aufzügen. Regelmäßig bietet das Städtische Klinikum eine Rauchersprechstunde an. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Herrn Dr. med. F. Frantzen [psychiatrischer Konsiliararzt]. Das Städtische Klinikum ist Mitglied im Netz rauchfreier Krankenhäuser.

 

Schmerztherapie

Postoperative Schmerzen zu lindern oder ihr Auftreten im Vorfeld zu verhüten – dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten wie die klassische Medikation oder auch Medikamentenpumpen. Das Team des Akutschmerzdienstes der Klinik für Anästhesie, Operative Intensiv- und Palliativmedizin entwickelt eine individuelle, patientenbezogene Schmerztherapielösung.


Telefon

Sie haben die Möglichkeit, für die Dauer Ihres Aufenthaltes ein Telefon zu mieten. Das Telefon melden Sie an der Patienteninformation in der Eingangshalle an. Für die Nutzung des Telefons benötigen Sie eine Chipkarte, die Sie ebenfalls an der Information erhalten. Einzahlungen auf die Chipkarte bzw. die Auszahlung Ihres Restguthabens bei Ihrer Entlassung finden an den Automaten in der Eingangshalle statt.  Eine Bedienungsanleitung für das Telefon liegt in jedem Nachttisch.

Ein öffentliches Münz- bzw. Kartentelefon sowie ein Internet-Terminal der Telekom finden Sie ebenfalls in der Eingangshalle.

 

Teilstationäre Dialyse

Mehrere Behandlungsplätze stehen für die ambulante Blutwäsche zur Verfügung. Dies eröffnet nierenkranken Menschen die Möglichkeit, nicht vollständig auf ihren Lebensalltag einschließlich einer Berufstätigkeit verzichten zu müssen.

 

Verpflegung

Für Ihr leibliches Wohl sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Zentralküche. Unter der Leitung von Herrn Rainer Becker bereitet das Küchenteam Ihnen abwechslungsreiche, schmackhafte Mahlzeiten zu, die gleichzeitig den Erfordernissen einer gesunden Ernährung entsprechen.

 

Frühstück: Sie können Ihr Frühstück individuell zusammenstellen oder ein komplettes Frühstück bestellen. Wöchnerinnen haben die Möglichkeit, sich am Frühstücksbüffet zu bedienen.

 

Mittagessen: Drei verschiedene Menüs stehen Ihnen zur Auswahl. Darunter ist immer ein vollwertiges, meist fleischloses Gericht.

 

Abendessen: Sie können zwischen verschiedenen Brotsorten und Aufschnitten wählen. Zusätzlich erhalten Sie einen Salat oder eine Kaltspeise.

 

Falls Sie eine Diät einhalten müssen, wird auch diese in der Küche für Sie zubereitet. Bei Fragen zur Ernährung können Sie sich an unsere Diätassistentinnen wenden. Auch Angehörige des moslemischen Glaubens können ihren Glaubensregeln entsprechende Mahlzeiten erhalten.

Lernen, als Diabetiker zu leben... dabei hilft Ihnen ein Schulungsteam aus Ärztinnen, Ärzten und Diätassistentinnen. Ziel der Schulung ist es, Ihnen Kenntnisse über diese Krankheit zu vermitteln und Ihnen zu helfen, den Alltag mit Diabetes zu meistern. Ein Merkblatt zu den Schulungen und Informationen zur Anmeldung erhalten Sie auf Ihrer Pflegegruppe.

 

Wahlleistung

Die meisten unserer Wahlleistungszimmer befinden sich im Haus G. Auf kleinen Pflegegruppen mit 10 Ein- und Zweibettzimmern versorgt Sie unser Team aus Ärzten, Krankenschwestern/Krankenpflegern und Service-Mitarbeiterinnen. Warme, freundliche Farben und Hölzer geben den Räumlichkeiten ein harmonisches Flair. Jedes Zimmer ist mit einem komfortablen Duschbad ausgestattet. Ihre Bekleidung findet Platz in einem geräumigen Kleiderschrank, in dem ein kostenfreier Safe integriert ist. Neben dem Echtholzmobiliar gehören auch elektrische Komfortbetten zur Einrichtung. Der Blick aus dem Fenster gewährt Ihnen vielfach einen Blick ins Grüne. Zudem verfügt jede Pflegegruppe über eine kleine Kitchenette, in der Sie die Möglichkeit haben, kleine Speisen und Getränke zuzubereiten. Hierzu stehen Ihnen Mikrowelle, Wasserkocher, Geschirrspülmaschine und Kühlschrank zur Verfügung. Die ruhige und zugleich zentrale Lage von Haus G im Städtischen Klinikum Solingen ermöglicht es Ihnen, auf kurzem Wege zu den medizinischen Funktionsbereichen zu gelangen, die überwiegend im ersten Untergeschoss untergebracht sind. Weitere Wahlleistungszimmer für die Kliniken für Frauenheilkunde/Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin und Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde befinden sich in Haus E sowie der Klinik für Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin in Haus B. Auch hier liegen die Pflegegruppen in unmittelbarer Nähe zu den jeweiligen Funktionsbereichen.

Eine gepflegte und wohlgefällig gestaltete Umgebung wirkt sich fördernd auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Genesung aus. Dies trifft vor allem auf den intimen Sanitärbereich zu. Aus diesem Grund haben wir bei der Ausstattung unserer Duschbäder auf eine ansprechende Gestaltung und hilfreiche Ausstattung geachtet:

 

  • Produkte zur Haar- und Körperpflege, als Begrüßungsgeschenk
  • täglicher Handtuch- und Badetuchwechsel
  • Haartrockner
  • Kosmetik- /Rasierspiegel
  • Bademantel, gegen Kaution 
  • zweitägiger Bettwäschewechsel
  • kostenfreier Wäscheservice,

 

Informationen erhalten Sie bei Ihrer Service-Mitarbeiterin

Die Welt steht nicht still, auch wenn wir uns im Städtischen Klinikum Solingen um Ihre Gesundheit kümmern. In dieser Situation müssen Sie nicht auf die Annehmlichkeiten verzichten, die Sie aus Ihrem Alltag gewohnt sind. Wenn Sie einen Termin für Ihren Aufenthalt im Städtischen Klinikum Solingen vereinbart haben, werden Sie wenige Tage vor Ihrer Aufnahme von einer Mitarbeiterin der Patientenverwaltung angerufen (Durchwahl 2444), um einige Daten aufzunehmen. Am vereinbarten Aufnahmetag können Sie sich dann direkt auf die für Sie bestimmte Pflegegruppe gehen. Dort führen wir die Aufnahmeformalitäten diskret an Ihrem Krankenbett durch. Im Laufe jedes Vormittags werden Sie von einer unserer Service-Mitarbeiterinnen besucht, die Ihnen größere und kleinere Wünsche erfüllen. Sie können uns Ihre Wünsche auch telefonisch unter der Durchwahl 2565 (Anrufbeantworter) mitteilen. Bitte nennen Sie Ihren Namen und die Pflegegruppe, damit Ihr Wunsch möglichst umgehend erfüllt werden kann:

 

  • freie Wahl einer Tageszeitung, aus unserem Angebot 
  • Kabel-TV und Radio inkl. Kopfhörer, gebührenfrei 
  • hauseigenes Radioprogramm "Studiowelle 2" 
  • Komforttelefon, gebührenfreie Bereitstellung 
  • Telefaxanschluss, auf Wunsch 
  • Internetanschluss (Modem), auf Wunsch 
  • tragbarer CD-Spieler, gegen Kaution

 

Wie im Alltag spielt die Verpflegung auch während des Aufenthalts im Städtischen Klinikum eine ganz besondere Rolle beim Wohlbefinden. So können Sie aus mehreren Menüs auswählen. Alle Speisen werden mit frischen Zutaten zubereitet, so dass unser Angebot jahreszeitlich wechselt. Unsere Diätgerichte sind den Wahlmenüs angepasst, soweit dies aus medizinischen Gründen erlaubt ist. Für Fragen und Wünsche stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Diätküche unter der Durchwahl 2865 (Ernährungsberatung) zwischen 9:00 Uhr und 15:00 Uhr gerne zur Verfügung. Beginnen Sie den Tag mit einem Frühstück, das fast keine Wünsche offen läßt. Wählen Sie aus verschiedenen Brotsorten, Frühstücks- oder Mehrkornbrötchen. Neben Wurst und Käsevariationen erhalten Sie Müsli, ein gekochtes Ei und Obstsalat. Frisches Obst oder einen Joghurt reichen wir Ihnen als zweites Frühstück am Vormittag. Zum Mittagessen bieten wir Ihnen fünf Menüs zur Wahl an. Zum Nachtisch erhalten Sie ein täglich wechselndes Dessert sowie einen Joghurt. Wählen Sie zum Nachmittagskaffee zwischen Tee oder frischem Kaffee. Dazu serviert Ihnen unsere Küche ein frisches Stück Kuchen sowie Gebäck. Einen Restaurationsteller, Wurst- und Käsevariationen und verschiedenen Brotsorten servieren wir Ihnen zum Abendessen. Tee und Kaffee stehen jederzeit auf der Pflegegruppe bereit. Besondere Wünsche nimmt Ihre Service-Mitarbeiterin gerne entgegen.

 

Verein der Freunde und Förderer

Der Förderverein unterstützt das Städtische Klinikum Solingen auf vielfältige Weise – ideell und finanziell. Dabei verfolgt er ausschließlich gemeinnützige Ziele. Er verbessert das Angebot des Städtischen Klinikums Solingen für die Patienten und leistet durch Vortragsreihen auch außerhalb des Krankenhauses einen Beitrag zur gesundheitlichen Aufklärung der Bevölkerung.


Zuzahlung

Wenn Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, mindestens 18 Jahre alt sind und keinen Befreiungsausweis besitzen, haben Sie eine Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Tag zu entrichten (bis 28 Tage pro Jahr). Zu deren Erhebung sind wir verpflichtet.

Aktuelles

  • Infos für werdende Eltern Kreißsaal, Mutter-Kind-Station, Kinderzentrum: Der nächste Infoabend für werdende Mütter und Väter im WHO-Babyfreundlichen Klinikum Solingen findet am Montag, dem 6. Oktober 2014, um 17:00 Uhr statt.
  • Ausstellung VISITE Bis 19. Januar 2015 kann die Ausstellung VISITE besichtigt werden. Das Kunstmuseum Solingen und der Solinger Künstler e.V. zeigen rund 40 aktuelle Werke aus den Ateliers der Klingenstadt.
  • Stillen zahlt sich aus Um die Vorteile für Mutter und Kind geht es beim Weltstilltag im Klinikum. Am Samstag, dem 4. Oktober, von 10:00 bis 14:00 Uhr laden wir Sie zu einem abwechslungsreichen Programm mit Informationen und Unterhaltung ein.
  • Palliativteam Solingen startet Ab Oktober nimmt das Palliativteam Solingen seine Arbeit auf. Ziel ist, die Lebensqualität von Patienten mit nicht heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkrankungen bestmöglich zu erhalten.
  • Fit Dank Baby Fitness für Mamas mit Babys von drei bis sieben Monaten. Jetzt zu einem neuen Kurs anmelden. Beginn 9. Oktober, mit 8 Einheiten á 75 Minuten. Mehr Infos und Anmeldung unter www.fitdankbaby.de

Notfall

Führungen für Kinder

Patientenbroschüre

Unsere Patientenbroschüre gibt Ihnen Orientierung für die Zeit Ihres stationären Aufenthaltes. Bereiten Sie sich darauf vor. Hier können Sie in der Patientenbroschüre des Städtischen Klinikums Solingen blättern.

Von A bis Z

Wenn Sie einen schnellen Überblick über unser Klinikum wünschen, hilft Ihnen die Stichwortliste weiter. Informieren Sie sich über die für Sie als Patientin und Patient relevanten Bereiche.

Wichtige Dokumente

Um Sie optimal versorgen zu können, benötigt unser Patientenmanagement gleich zu Beginn Ihrer stationären oder ambulanten Behandlung einige persönliche Daten und Dokumente. Hier stellen wir Ihnen die Formulare zum Download bereit.